Bitcoin-Mining - so funktioniert's - FOCUS Online

Kryptowährungen - Vom Einstieg zum passiven Einkommen

Gliederung
  1. Einleitung - Risiko und Chance
  2. Bitcoin kaufen
  3. Lagerung von Kryptowährungen
  4. Passives Einkommen über Cloud-Mining
  5. Fazit und Ausblick
1 Einleitung - Risiko und Chance
In diesem Post möchte ich meinen Einstiegsprozess in die Welt der Kryptowährungen bis hin zu einem kleinen monatlichen Cashflow verständlich und für jeden nachvollziehbar darstellen. Im Netz finden sich hauptsächlich englische Artikel und Forenbeiträge, deshalb besitze ich einen gewissen Anreiz einen vernünftigen Artikel auf Deutsch zu verfassen, der als solcher einen Gesamtüberblick bietet. Wenn mir dieser Versuch gelingt, sollte der Leser eine Übersicht über eine (relativ einfache) Investmentmöglichkeit in Kryptowährungen besitzen. Ich versuche mich so knapp wie möglich zu halten und weitere Fragen über die Kommentarleiste zu beantworten. Außerdem versuche ich, diesen Beitrag so aktuell wie möglich zu halten.
Alle im Artikel vorgestellten Seiten und Portale sind keinesfalls eine Kaufempfehlung, sie sollen dem Leser lediglich einen Überblick über die diversen Möglichkeiten geben. Es bestehen keine Werbeinteressen der genannten Seiten und Links, es sind jedoch die Portale, mit denen ich meinen Einstieg in die Welt der Kryptos gewagt habe.
Zugegeben, den ersten Hype Anfang diesen Jahres habe ich leider verpasst und musste an der Seitenlinie zusehen, wie ein Anstieg des Bitcoins bis auf 20.000 $ erfolgte. Ich kann mich deshalb nicht Bitcoin-Millionär nennen. Der Bitcoin ist sehr volatil (schwankungsanfällig) und stellt aus diesem Grund ein riskantes Investment dar, das im schlimmsten Fall zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Außerdem stehen diverse Regulierungsversuche der Regierungen aus, die allerdings aufgrund des erreichten Bekanntheitsgrades von Kryptowährungen vermutlich nicht in einem totalen Verbot von Kryptowährungen endet.
Bei aktuell zunehmendem Marktanteil von Bitcion im Vergleich zu den alternativen Währungen ist meiner Ansicht nach ein Einstieg mit Bitcoin als sinnvoll zu erachten. Eine ebenfalls große Chance für die Kryptowährungen ist die aktuelle Diskussion der Krypto ETFs (Exchange Traded Funds). Stand heute (10.08.2018) wurde kein ETF zugelassen, die nächsten Wochen/Monate werden hier entscheidend sein. Zusammenfassend lässt sich gegenüberstellen:
Risiko:
- Volatilität - Totalverlust - Staatliche Regulierungen - Betrugsanfälligkeit
Chance:
+ Volatilität (Trading) + Passives Einkommen + Öffnung des "alten" Finanzmarktes + Generelle Akzeptanz als Zahlungsmittel/Geldanlage + Möglichkeit zur Erweiterung der Diversifizierung der eigenen Geldanlage + Mögliche Krypto ETFs zur breiteren Diversifikation der eigenen Finanzanlage (Depot bei einer Bank benötigt)
2 Bitcoin kaufen
Die erste Frage, die sich mir stellte war: Wo kann ich sicher Bitcoin kaufen?Es gibt bereits einige Plattformen, die es ermöglichen Bitcoin zu kaufen. Mein erster Kauf erfolgte überhttps://www.coinbase.com/. Dort kann entweder per Kreditkarte oder Überweisung bezahlt werden. Hat man noch keine Wallet, kann man seine gekauften Coins auch erst mal hier (sicher) liegen lassen.
Viel mehr möchte ich in diesem Abschnitt auch nicht schreiben, in den Kommentaren können gerne alternative Vorschläge genannt und diskutiert werden.
3 "Lagerung" von Kryptowährungen
Zur Aufbewahrung der eigenen Coins, zunächst Bitcoin, später eventuell auch Altcoins, wird eine Wallet benötigt. Erklärungen zu Wallets finden sich unter diesem Link https://www.kaspersky.de/blog/cryptowallets/16423/. Ich benutze Freewallet, eine online Multiwallet. Bisher bin ich zufrieden, sollte sich etwas ändern, werde ich hier umgehend berichten.
Wichtig: Augen auf bei der Wallet-Wahl. Viele vermeintlich sichere Walletanbieter sind darauf aus, gutgläubige Krypto-Enthusiasten um ihre Coins zu erleichtern. Bei reiner Online Aufbewahrung sollte man sich über die Sicherheitsmaßnahmen der Walletanbieter informieren oder seine Coins bei langem Anlagehorizont gleich offline speichern.
4 Passives Einkommen durch Cloud-Mining
Im Gegensatz zum persönlichen Mining mit einem PC (in Deutschland aufgrund hoher Stromkosten aktuell nicht lukrativ) wird beim Cloud Mining ein Vertrag mit einer Plattform vereinbart, die eine gewünschte Rechenleistung zur Verfügung stellt. Hier habe ich zum Einstieg Minergate gewählt. https://de.minergate.com/
Entgegen vieler (vor allem relativ alten) Posts, die Minergate als Betrugsmasche bezeichnen, kann ich bisher sagen, dass diese Plattform zuverlässig ist. Ein Indikator dafür ist auch, dass sie bereits seit einigen Jahren existiert. Der Support antwortet (mehr oder weniger schnell) auf Anfragen, was meistens ein gutes Zeichen ist. Ebenfalls ein gutes Zeichen ist, dass ich bisher alle Auszahlungen erhalten habe.
Diese Seite bietet meiner Meinung nach den bestmöglichen Einstieg ins Kryptoversum. Es wird eine Miningsoftware angeboten, die ohne Programmieraufwand heruntergeladen werden kann. Jeder der einen PC mit vernünftigem Prozessor und vernünftiger Grafikkarte besitzt kann hier nebenher noch Altcoins minen, wenn er Lust hat.
Über das Portal können lebenslange Cloud-Mining Verträge abgeschlossen werden. Viele Seiten bieten nur begrenzte Verträge an. Einzige Voraussetzung ist, dass die Wartungsgebühr bezahlt wird. Diese wird allerdings automatisch von den täglichen Einkünften abgezogen, sodass man hier nicht selbst aktiv werden muss. Der Abschluss ist denkbar einfach. In der Rubrik Cloud-Mining wird der Vertrag angelegt. Man kann entweder die Hash-Rate wählen oder festlegen wie viele Bitcoin man investieren möchte. Der betreffende Betrag wird per Bitcoin Transaktion an die von Minergate angegebene Wallet Transferiert. Die Transaktion kann direkt von Coinbase getätigt werden oder aus einer persönlichen Wallet erfolgen. Zu beachten sind die Transaktionsgebühren. Die Cions allzuoft hin und her zu schieben ist demnach nicht lukrativ. Bei pünktlichem Zahlungseingang wird am Folgetag der Vertrag aktiviert und generiert von nun an täglich einen kleinen Betrag an Bitcoin. Beim aktuellen Preis (10.08.2018) von 6.500 $ pro BTC ist ein ROI (Return on Investment) in etwa 1 Jahr abzusehen. Außerdem können Einkünfte, die bei Minergate generiert werden, direkt in neue Mining Verträge reinvestiert werden. Wie viel ein Vertrag abwirft kann über den auf der Hompage integrierten Rechner anhand der Hash-Rate ermittelt werden.
Tipp: Die Volatilität ausnutzen und nach einem Anstieg des Bitcoin einen neuen Vertrag abschließen um mehr Rechenleistung zu erhalten.
Alle Steuerfragen werden hier geklärt: https://www.finanzgefluester.de/besteuerung-von-cloud-mining/
5 Fazit und Ausblick
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Cloud Mining für mich bisher tadellos funktioniert und jeden Monat einen geringen Cash-Flow generiert, der mit jedem Reinvest ansteigt. Falls dieser Beitrag hier gutes Feedback einbringt und eine konstruktive Diskussion stattfindet könnte ich mir vorstellen weitere Beiträge zu diesem Thema zu verfassen.Bei Fragen und Anregungen bitte gerne die Kommentarspalte nutzen. Viel Erfolg beim Investieren und Minen!
Abschließend möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass in diesem Artikel meine persönliche Einschätzung einer positiven Zukunft der Kryptowährungen repräsentiert wird. Ich bin zum aktuellen Zeitpunkt investiert und somit möglicherweise befangen, weshalb hier keine Kaufempfehlung ausgesprochen wird. Ein Investment (auch mein Investment) in diesem Bereich stellt ein hohes Risiko dar und kann zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.
Edit: Ich habe meine Referral-Links aufgrund der Forenregeln herausgenommen. Falls jemand Interesse hat sich auf den genannten Seiten zu registrieren und sich über die Referral-Links bei mir erkenntlich zeigen möchte, dem schicke ich sie per PN.
submitted by brandrizer to Finanzen [link] [comments]

Welche SHA-256 Coins lohnen sich - Mining

Hallo in die Runde,
Heute müsst ihr bitte mal ein wenig über den Tellerrand hinausschauen. ich stehe vor einem Problem bei dem ich gerne euren Input hätte.
Leider kann ich aufgrund fehlender Hardware keine Scryptcoins (Dogecoin) minen und bin auch nicht gewillt ein Mining Rig zu bauen. Mich schreckt der Gedanke ab, Tag für Tag einen Miner laufen zu lassen, der eine Leistungsaufnahme im dreistelligen Bereich hat.
Aus diesem Grund habe ich mir zwei SHA-256 Sticks besorgt, die lediglich jeweils ca. 2W haben und zusammen in meiner Konfiguration ca. 3,2 - 4 GH/s leisten können.
Ich möchte einen Coin minen, der auf den gängigen Börsenplattformen anschließend in Dogecoins getauscht werden kann.
Bitcoins scheiden eigentlich aus, da man diese mit der Ausstattung nicht sinnvoll minen kann. Interessant ist der Auroracoin (interessante Geschichte für Leute die es interessiert), der allerdings Ende März aller Voraussicht nach dramatatisch abstürzen wird (nachdem er schon die letzten Tage von ca. 80$ auf 20$ gefallen ist).
Aktuell scheint für mich der Peercoin am sinnvollsten, weil er eine relativ große Verbreitung hat. Mir ist bewusst, das es schwer ist profitabel zu minen. Die Investition (,die bei ASIC Sticks bei ein wenig Recherche allerdings wirklich klein ist), fällt für mich aber, im Gegensatz zu den Preisen für Scrypt-Mining-Hardware, kaum ins Gewicht.
Hab ihr noch Tipps für mich? Welcher SHA-Coin hat für euch Potenzial?
submitted by Yersenia to dogecoingermany [link] [comments]

Bitcoin Mining Rechner - Macht Bitcoin Mining noch Sinn? Jetzt noch in Bitcoin investieren? Gründe wieso BTC steigt Bitcoins Erklärung: In nur 12 Min. Bitcoin verstehen ... Lohnt es sich noch in Bitcoins & Kryptowährungen zu ... Lohnt Sich Bitcoin Farming - Bitcoin Selbst Herstellen - Geht Das

Eigentlich sollte das Bitcoin-Mining eine geradezu demokratische Erfindung sein: Jeder, der einen Computer sein eigen nennt, darf mitmachen, um neue Einheiten der virtuellen Währung zu generieren. Der Erfindungsreichtum der Miner hat dieser Idee jedoch einen Strich durch die Rechnung gezogen. Erst begannen sie, ihre Grafikkarten zu Rigs zu verbinden, dann kamen die Asics. Die Berechnung der Kryptowährung Bitcoin ist kaum noch profitabel. Das haben Analysten berechnet. Seit einigen Monaten befindet sich der Kurs der Computerwährung im Sinkflug. Sie ist aber noch ... Kryptowährungen die auf dem Proof-of-Work (PoW) Algorithmus beruhen (z.B. Bitcoin und Ethereum) brauchen noch sogenannte Miner. Beim Mining werden Rechenoperationen gelöst, wodurch neue Blöcke gefunden werden, die der Blockchain angehangen werden. Dabei wird im Prinzip nichts anderes gemacht als das versucht wird, eine Rechenoperation zu lösen durch das einsetzen zufälliger Werte. Wie ... CPU- und GPU-Mining ist deshalb bestenfalls noch bei exotischen oder neuen Kryptowährungen sinnvoll. Wer Bitcoin und Co. nutzen oder auf steigenden Wert spekulieren möchte, sollte sie deshalb ... Bitcoin Mining ist ein zentraler Bestandteil des Bitcoin Netzwerkes. Es bildet den Konsens und sorgt für die Sicherheit der verteilten Datenbank. Ohne Bitcoin Mining gäbe es auch keinen Bitcoin. Die gesamte Hashrate des Netzwerkes ist seit 2009 enorm gestiegen und hat sich seitdem verbillionenfacht. Die Frage ist nicht, ob Bitcoin Mining Sinn ergibt, sondern für wen.

[index] [47917] [48048] [13485] [30286] [30960] [48501] [24019] [18982] [24652] [5730]

Bitcoin Mining Rechner - Macht Bitcoin Mining noch Sinn?

In diesem Video geht es um die Frage, ob Mining im aktuellen Marktumfeld noch Sinn macht. Wie findet man heraus, ob das Thema Mining noch Sinn macht und wenn ja, welche Risiken gibt es? Zur Anmeldung: http://tinyurl.com/i27lo6uf3g Bitclub Network ist ein großer Mining Pool. Dieser Pool zahlt die Mitglieder täglich je nach Mitgliedschafts-Art... Ich habe nun damit angefangen, mich mit Bitcoin auseinander zu setzen und möchte meine Erfahrungen mit Dir teilen! Im heutigen Video sprechen über die Gründe warum es jetzt Sinn machen kann in ... Litecoin ! Ursprünglich als kleiner, schnellerer Bruder von Bitcoin. Wie sieht es um das Potenzial dieser Altcoin aus? Macht es Sinn hier zu investieren ? Hiermit beschäftigen wir uns in diesem ... Kryptowährungen sind eine beliebte Geldanlage. Auch das Mining der Kryptowährung Bitcoin scheint noch immer sehr lukrativ zu sein. Doch lohnt sich Bitcoin Mi...

#